Einsamer Gedanke

2015,1x1.50x4m, Acrystal, Farbe, Wachs


Einsamer Gedanke

Hoch hinauf windet sich ein Strang, dessen Oberfläche zerknautscht scheint. Darunter befindet sich ein Sockel, er wirkt spielerisch leicht
und erinnert an Kartonschachteln. Einsamer Gedanke ist eine mehr-
teilige gestisch-zeichnerische Installation, bestehend aus dem Sockel
und der zur Decke hin geschwungenen, gerafften Wachsröhre. Das Kunstmachen ist eine einsame Tätigkeit, sagt Tina Z’Rotz, und wählt diesen Zustand der Isoliertheit auch als erzählerischen. Es sind die unbegrenzten Möglichkeiten, die sich im Laufe der Entstehung eines Kunstwerkes eröffnen und immer wieder Veränderungen zulassen,
die für Tina Z’Rotz von Bedeutung sind.

Text: Nadine Wietlisbach, Kuratorin

1/2